Schriftgrösse

A A

Kontrast

A A

Berichte

16. Mai 2020 – 7. Bündner Elternveranstaltung

Wir möchten Sie ganz herzlich zur 7. Bündner Eltern-Tagung einladen. Für Eltern und Fachpersonen bietet dieser Tag eine einmalige Gelegenheit für Begegnungen und intensiven Austausch mit anderen Betroffenen.

Am 16. Mai 2020 geht es von 9:00 Uhr bis 16:30 Uhr um das diesjährige Thema:

Identitätsfindung – Wer bin ich?
Wer bin ich, wer will ich sein? Bin ich anders oder gleich? Was kann ich?

Bei Kindern mit einer Hörbehinderung verläuft die Identitätsfindung oft anders als bei gleichaltrigen Kindern, welche nicht von einer Hörbehinderung betroffen sind. Gehörlosigkeit ist unsichtbar, sie wird von der dominierenden Gesellschaft meist nicht bemerkt.

Ein hörbehindertes Kind hat das Recht, zweisprachig (Gebärdensprache und gesprochene Sprache) aufzuwachsen. Wie wird es zu einem bikulturellen Mensch in der hörenden und in der gehörlosen Welt? Und wie können Eltern Resilienz bei ihrem Kind fördern und stärken?

Aus unterschiedlichen Blickwinkeln beleuchten Eltern eines hörbehinderten Kindes sowie weitere Fachpersonen dieses Jahr die Herausforderungen und Chancen, welche Menschen mit einer Hörbehinderung tagtäglich begegnen.

Wir freuen uns auf spannende Referate und eine Diskussionsrunde mit Betroffenen.

Selbstverständlich sind alle Kinder und Jugendlichen herzlich willkommen. Kinderbetreuung ist vorhanden. Sie werden von 9.00 bis 16.00 Uhr von einem kompetenten Team betreut.

Hier finden Sie die Ausschreibung: Ausschreibung_Elterntagung
Online-Anmeldung: https://fsb-gr.clubdesk.com/anmeldung

Alternativ können Sie sich hier auch per Post oder Email anmelden: Anmeldeformular_Elterntagung A5

Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung!


Jahresbericht 2019

Wieder ist ein spannendes und ereignisreiches Jahr vergangen. Hier können Sie in unserem Jahresbericht 2019 nachlesen, was sich bei uns geändert hat, was geblieben ist …. welche Aufgaben und highlights in diesem Jahr wichtig gewesen sind.

Viel Spass beim Lesen Jahresbericht_FsB_2019

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen in 2020 !


Gelingen einer bilingualen und bikulturellen Frühförderung in Graubünden

Das Beispiel von Familie Niederhauser zeigt, wie die bilinguale und bikulturelle Förderung von hörbehinderten Kindern gelingen kann. Lesen Sie hier einen Bericht über Celina, die mit Hilfe ihrer Eltern und einem kompetenten Netzwerk einen integrativen Schulweg meistert: Bericht Celina